Somatoforme Fotos: TWW-Mini-Memory

Die meisten Fotos entstanden während meines stationären Therapietrips im Theodor-Wenzel-Werk (14.12.10-3.2.11) und zeigen Ansichten der Klinik. Darunter gestreut befinden sich aber auch einige andere Berliner Motive meiner "Best of Fotomie"-Sammlung, damit das Memory-Spiel visuell abwechslungsreich ist :-) Die Idee zu dem Projekt bekam ich durch einen Mitpatienten, der nach und nach alle 1000er-Puzzle auf der psychosOMatischen Station 8 zusammenlegte, wenn er nicht schlafen konnte. Alle Fotos dieser Serie sind nicht nur mit meiner NOKIA 6300 aufgenommen, sondern sogar direkt im Handy grafisch generiert. Ich wußte bis dato gar nicht, daß mein Handy über ein solches Programm zur Bearbeitung von Fotos verfügt (mit nur zwei wesentlichen Funktionen: Rahmen & Text einfügen) und konnte dadurch an Wochenenden die langen Fahrzeiten nach Hause kreativ nutzen. Die Originalgröße (1200x1600) reduziert sich dabei autOMatisch auf das hier dargestellte (proportional korrekte) Miniformat (183x244), das zwar normalerweise keine gestochene Druckqualität darstellt (die selbst durch Hochrechnen auf 480x640 ausbleibt, da die gleichbleibende internettaugliche 72dpi-Pixelmenge zum Naturell der Bilder gehört), aber sich speziell für den Zweck des Memoryspiels prima eignet: es passen sehr viele Karten auf eine einzige DinA4-Vorlage (lässt sich beim Ausdrucken im Programm definieren), um sich ein kleines feines Kartenspiel auf Kartonpapier zu kopieren und auszuschneiden. Genau das wollte ich eigentlich als Abschiedsgeschenk für die Station 8 basteln, aber der logistische Aufwand (die sinnvolle meditative Freizeitgestaltung während des Aufenthaltes zur "ablenkungsfreien" Unterstützung des therapeutischen Prozesses anstatt mir zusätzlichen "selbstgemachten" Stress aufzuhalsen) war leider höher als geplant, so daß ich zum Schluss hin schnell umdisponieren mußte und alternativ das sOMatoform-Triptychon komponierte, um mich dadurch wenigstens bei jedem Pfleger & Arzt mit einer kopierten Kleinigkeit für die herzliche Betreuung bedanken zu können. Ein großformatiger "laminierter" Ausdruck des Triptychons hängt übrigens an der knallgelben Wand des Schwesternzimmers, die vorher leer war und sich nun perfekt als Rahmen für meine klinische Fotomie eignet :-)

Theodor-Wenzel-Werk (c) De Toys, Januar 2011
Theodor-Wenzel-Werk (c) De Toys, Januar 2011

Weitere Hörbeispiele:

www.DirekteDichtung.de

My father's homepage www.RuheEnergie.de about his book www.m0c2.de and his fanpages to follow:

G&GN CONTENT for Facebook, Twitter & other websites:

G&GN-INSTITUT - Das

Institut für Ganz & GarNix

seit 16.2.2011 zu Gast bei: