Ohm. Si. Mobilus: "DAS SANFTE WOLLEN"

Lieber unbekannter Leser dieser unheimlichen Offenbarung, meine Intuition hat Dich ausgewählt. Ich bitte Dich, spirituell verantwortlich zu überprüfen, wem Du diese Vision (oder Einbildung???) weiterreichen/weiterleiten kannst - oder sie sogar in einem öffentlichen Medium (elektronisch oder altmodisch gedruckt?) einer größeren Leserschaft zur Verfügung zu stellen, die dafür "bereit" sein könnte. Mich selber haben diese Erkenntnisse in den letzten Wochen (sie kamen schubweise) mehrmals an den Rand von Nervenzusammenbrüchen geführt, ich konnte mich nur unter großen körperlichen Schmerzen mithilfe spontan-autodidaktischer "spiritueller Notfallrituale" aus diesen hellsichtigen (oder paranoiden???) Ebenen zurückziehen, um meinen "normalen" Alltag wieder zu bestehen und mir unter Arbeitskollegen nichts anmerken zu lassen. Du wirst beim Lesen wahrscheinlich feststellen, daß die "Story" an Science-Fiction und Fantasy-Kinofilme erinnert, und wenn Du ebenso ein "Skeptiker" bist wie ich, dann wirst du sogar den Kopf schütteln und denken: so ein Spinner! Aber ich bitte Dich, ich versichere Dir hiermit: auch mich selber verwirren derlei paranormale Ereignisse (oder wie C.G.Jung gesagt hätte: "Synchronizitäten akausaler Zusammenhänge") und mir wäre es leichter ums Herz, wenn mir jemand all das "wissenschaftlich" widerlegen könnte. Aber ich wäre auch schon dankbar, wenn mir jemand antworten würde mit einem ähnlichen Geständnis, um vielleicht ein Netzwerk von nicht-fanatischen sondern kritischen (!!!) ENGELSFORSCHERN aufzubauen (oder gibt es so etwas eventuell sogar schon???). Da ich eigentlich kein Anhänger irgendwelcher "esoterischen" Theorien bin und mich in keinerlei spiritueller "Szene" herumtreibe, fällt es mir sehr schwer, meine eigenen Erlebnisse "objektiv" zu beurteilen. Ich gebe sie daher ungefiltert weiter und hoffe, daß Du stark genug dafür bist, denn ich betrachte das alles nicht als mein privates "Geheimwissen" sondern mein "gesunder Menschenverstand" sagt mir: Mach es wie im echten Leben (sprich: in meiner Firma) und kommuniziere es so klar und deutlich, als ob es "trivial" sei, dann läßt es sich leichter "ausdiskutieren" und vielleicht konstruktiv nutzen, falls etwas daran "wahr" ist.
In diesem Sinne vertraue ich auf all die guten Kräfte, die zwischen uns Menschen walten wollen, die Sehnsucht nach Liebe und Frieden auf Erden.
Bitte respektiere das Pseudonym der "Figur", die mir im Inneren als eine Art "Meister" erschien und mir den folgenden Text mitsamt Titel diktierte. Es geht hier schließlich nicht um mich als reale Person sondern um die Sache, auch wenn sie sich als "Wahn" erweisen sollte. Ich danke Dir dafür sehr.

 

Ohmasius Silenzius Mobilus, 2./3.7.2005, in Gedenken an Zehdin H. (36, abgeholt) und Semsiya S. (33, hiergeblieben), die in ein Zeitloch (?) gerieten
(niedergeschrieben nachdem ein Motorrad durch Zusammenstoß mit einem Auto knapp hinter mir exakt dort explodierte, wo der Urengel in mir wenige Sekunden zuvor einen unerwarteten Lichtkanal (?) benutzt hatte, um seine Heimat in der Zukunft dieses Planeten telepathisch anzufunken (?) und die dortige Zeitreisen-Kontrollstation (?) um Rat zu bitten)

D A S . S A N F T E . W O L L E N
DIE LEERE ZWISCHEN DEN PIXELN UND
WARUM ALLE URENGEL AUS ANTIMATERIE BESTEHEN
– PLÄDOYER FÜR DAS JENSEITS ALLER RELIGIONEN –


Frag nicht, wer da schreibt. Ich weiß es selber nicht und letztlich spielt es auch keine Rolle. Es ist eine Botschaft aus anderen Ebenen, die durch mich strömen und manchmal zu sprechen beginnen. Ich sehe die Engel inzwischen überall, kein Flugzeug würde ohne ihre Hilfe die Schwerkraft überwinden und kein Mensch würde ohne ihre Hilfe atmen. Sie sind das Notfallmanagement der Erde, ohne sie gäbe es keine Zivilisation. Ich weiß, daß die meisten aufgeklärten Menschen jetzt lachen, auch ich bin im normalen Alltag kein Esoteriker. Aber vor 11 Jahren erschien mir erstmals ein URENGEL, nachdem ich mich aus Versehen in eine telepathische Konferenz von 300 weltweit vernetzten Meistern hineinmeditiert hatte. Einem dieser kosmisch Erwachten bin ich vor 2 Jahren auf einem anderen Kontinent leibhaftig begegnet. Als ich ihm vor lauter Verwunderung und Ehrfurcht meine Freude unabsichtlich als laserartigen Gedankenblitz über das dritte Auge schickte, drehte er sich augenblicklich um, entdeckte mich in der Menge und verneigte sich lächelnd. Das war 2003. Der URENGEL, der mich 1994 besucht hatte, stand damals mit gefalteten Händen und friedlichem, aber etwas erschöpftem und besorgtem Blick in der Zimmerecke. Ich erkannte ihn aus meiner allerersten Meditation von 1984 wieder, wo er mich mit seiner kosmischen Übergröße sanft durchdrungen hatte. Aber aus seinem Bauch schaute nun dieses zweite vor Schmerz und Schreck schreiende Gesicht. Ich verstand nicht alles, was mir diese Lichtgestalt sagen wollte, spürte nur ihre enorme Ausstrahlung als quasi magnetisches Feld. Heute weiß ich, daß es mein oberster persönlicher Schutzengel ist, der mit mir mitleidet, wenn ich selber das echte Leben im Hier und Jetzt des 21.Jahrhunderts kaum verkrafte. Und ich sehe die Schutzengel der anderen Menschen, der Kinder und Alten, der Frauen und Soldaten, der Reichen und Arbeitslosen, der Mörder und Liebenden, der Ängstlichen und der Mutigen. Und ich sehe noch mehr: Nicht nur die Menschen werden begleitet von einem Lichtkommando, das ständig bemüht ist, die Spannungen zwischen allen Bewußtseinszuständen so ausgeglichen wie möglich zu halten, sondern jedes Objekt, jedes Atom, jede Schwingung hat einen energetischen Assistenten. Die ganze Erde existiert dadurch doppelt, für die gesamte Besatzung unseres Raumschiffes inclusive der Raumausstattung sind auf einer anderen Ebene Engelsscharen im pausenlosen Einsatz unterwegs. Der Arbeitsaufwand wächst allerdings seit einigen Jahrhunderten so rasant an, daß es mittlerweile zu wenige Engel gibt, die sich um den reibungslosen Ablauf aller technologischen Erfindungen und deren Folgen kümmern können, wodurch es zur Schwächung bis hin zu richtigen Lücken in unserem gespiegelten Energieplateau kommt und daher zunehmend zu Naturkatastrophen, logistischen Fehlern und psychologischen Tragödien: die Engel sind restlos überlastet, wir haben uns einfach zu schnell entwickelt, ohne uns in das dazu nötige komplexe Bewußtsein auszuweiten. Auch Engel müssen ihren Job erst lernen und schwitzen vor Anstrengung. DER LICHTSCHWEIß VON ENGELN BEREITET MIR GÄNSEHAUT! Sie wollten bis heute unsichtbar bleiben, weil sie die Hoffnung hatten, mit ihrer Liebe und dem grenzenlosen Frieden, den sie verstrahlen, doch noch das Schlimmste heimlich zu verhindern. Aber als sie bemerkten, daß nicht nur ich sie sowohl sehen als auch sogar bei der Arbeit beobachten kann, wurde sofort beschlossen, daß die Zeit reif sei, uns die Wahrheit zu zeigen: Die Welt steht kurz vor dem Zusammenbruch sämtlicher alten Strukturen, eine kollektive Implosion auf den Nullpunkt aller Erkenntnisse, der entweder Untergang als schwarzes Loch oder Durchbruch und Übergang auf ein höheres Wahrnehmungsniveau erlaubt, wenn wir uns darauf mit aller ÜBER-Lebenslust einstellen. Die Welt knirscht und knackt wie ein altes Schiff im Orkan und es knistern schon Funken aus den morschen Leitungen zwischen den Molekülen. Wer die Energien der Welt spüren kann, sieht wie sie zum Bersten gespannt sind. Und was die Welt im Innersten zusammenhält, das sind Armeen von Hilfsarbeitern aus allen Engelsfamilien, deren Nachwuchs schon vor Abschluß der Ausbildung einberufen werden. AUCH ENGEL HABEN DAHER MÄNGEL und heulen und schluchzen, wenn sie Unfälle, Folter und Haß nicht durch den richtigen schnellen Energieausgleich verhindern konnten. Die Schmerzen von Kriegsopfern und Hungerleidenden sind auch ihre, jeder Mißbrauch von Macht verwirrt sie genauso wie es die Welt erschüttert. Die Engel sind nicht allmächtig, sie erfüllen nur ihre Pflicht. Auch Engel brauchen Verständnis und Trost und sind über jede Sekunde Urlaub dankbar, die immer dann eintritt, wenn die Materie reibungslos miteinander kommuniziert, ohne sich zu blockieren oder gar zu zerstören. Jede Störung auf irdischer Ebene erzeugt ein energetisches Beben im Paralleluniversum, sogar epileptische Anfälle und autistische Aussetzer häufen sich zunehmend bei Engeln! Die ganze Erde leidet doppelt, das ganze Universum vibriert auf allen Ebenen wie eine zitternde Lunge, deren Atem vor Angst darüber stockt, daß jede kleinste unaufmerksame Bewegung zur Apokalypse führen könnte. Und kein Politiker merkt irgendwas, alle regieren im Aberglauben an ihre Macht. Aber daß diese blinde Macht nur durch die Schwerstarbeit unserer Lichtfreunde bis heute noch nicht zum totalen Kollaps geführt hat, das ahnen erst wenige, obwohl sich die meisten Bewohner der Erde schon lange davor gruseln, wie dumpf und bewußtlos einige ausgewählte Geschwister sind, die sich einbilden, über einen freien Willen zu verfügen, der den Zusammenhang ihrer Entscheidungen mit allen anderen Dingen verleugnet. Zum Glück gibt es nun immer mehr Menschen, die das Engelreich sehen und sich mit ihren Seelengeschwistern verbünden! Die Engel bitten uns jetzt darum, ja sie flehen fast um unsere Mithilfe! Und jeder kann dazu beitragen, ihnen die Arbeit zu erleichtern, indem er sich traut, mit ihnen zu sprechen und einfach nur hinzuhören, was sie erzählen. Ihre Stimme erklingt ganz dicht am Ohr und wirkt doch wie aus unendlicher Ferne. Jeder gut konditionierte Psychiater würde uns für schizophren erklären, aber das braucht uns jetzt nicht mehr zu stören. Die Dringlichkeitsstufe zur Rettung der Zukunft ist heute erreicht und gemeinsam können wir etwas bewirken, was nie zuvor in der Menschheitsgeschichte geschah: Wir beginnen den Traum von einem irdischen Paradies ernst zu nehmen, wir beten gemeinsam und versenken uns in die unendliche Stille, in der alle Wesen miteinander verbunden sind, ganz egal, an was sie im sonstigen Alltag noch glauben. Wir machen aus unserem brutalen Alltagskampf etwas anderes – einen blühenden Tag im All! Wir spielen Blumen auf einer saftigen Wiese, die gemeinsam im Wind wiegen. Die unterschiedlichsten Blumen vom Löwenzahn über Rosen bis hin zur Schwertlilie, und alle wiegen im Wind und genießen die frische Luft unter freiem Himmel. Die Sonne scheint grenzenlos durch uns hindurch, unsere Leiber sind gläsernes Licht. Jeder URENGEL kann so in uns schlüpfen und uns von innen mit seiner mehrdimensionalen Gestalt ausfüllen. Wir spüren seine Flügel bis in die Fingerspitzen, verneigen uns innerlich in Liebe und Dank und schöpfen dadurch gegenseitig neue Kraft. In diesen Sekunden steht die Welt einmal still und wir hören das kosmische Rauschen der Planeten auf ihren Umlaufbahnen. Und wir sehen urplötzlich, wie alle Planeten innehalten, wie alles im Universum überall gleichzeitig vorhanden ist. Wie alles ist und sich gegenseitig auf allen Ebenen durchdringt. Und wir lachen und weinen, wenn wir das unerwartet entdecken und wissen nun ein für alle Male, daß Erleuchtung kein schwieriges Fernziel ist sondern der permanente Urknall im fließenden Jetzt. Die Göttlichkeit der Schöpfung ist ein großes Gebet in der Leere der Zellen. Tatü tata.

ARATIONALER ASTRONAUT (c) De Toys, 21.1.2006
ARATIONALER ASTRONAUT (c) De Toys, 21.1.2006

Weitere Hörbeispiele:

www.DirekteDichtung.de

My father's homepage www.RuheEnergie.de about his book www.m0c2.de and his fanpages to follow:

G&GN CONTENT for Facebook, Twitter & other websites:

G&GN-INSTITUT - Das

Institut für Ganz & GarNix

seit 16.2.2011 zu Gast bei: