LIVELITERATUR-Tickermeldungen

(Live-Gigs & Beiträge für poetische Projekte)

 

"Die Sonne schien, da sie keine andere Wahl hatte, auf nichts Neues."
Samuel Becket: MURPHY (1938)

 

"Da die Welt nirgendwohin rollt, gibt es keine Eile. Man kann die Dinge nehmen, 'wie sie gerade kommen', wie die Natur selbst es tut; in der chinesischen Sprache gibt es für die 'Wandlungen' der Natur und 'leicht' nur ein einziges Wort: i." Alan Watts, in: ZEN-BUDDHISMUS, TRADITION UND LEBENDIGE GEGENWART (1961)

 

"Sie jammern immer, die Deutschen Autoren schrieben nur für einen so kleinen Kreis, ja oft nur für sich selbst untereinander. Das ist recht gut. Dadurch wird die Deutsche Litteratur immer mehr Geist und Charakter bekommen. Und unterdessen kann vielleicht ein Publikum entstehen."
Friedrich Schlegel, in: FRAGMENTE, in: Athenaeum. Eine Zeitschrift von A.W.Schlegel und F.Schlegel (1798)

 

Welturaufführung "ÜBER(GE)WIN(N/D)" @ 8.Festival 48Std NK (c)  24.6.06 (Crossi)
Welturaufführung "ÜBER(GE)WIN(N/D)" @ 8.Festival 48Std NK (c) 24.6.06 (Crossi)

HIER erfahren Sie brandneu, topaktuell und kompakt in kurzen Tickermeldungen alles Nötige über bevorstehende LIVE-GIGS und meine (Text-, Bild-, Foto-) Beiträge für (Kunst+Literatur-) Projekte !

 

DIE KOMPLETTE CHRONIK aller Auftritte seit 1986 befindet sich noch im Aufbau...

 

19./20.9.2015

Die Jahresausstellung 2015 des Vereins "Düsseldorfer Künstler" findet auf Schloss Kalkum statt. Königliches Ambiente unter Denkmalschutz. Tom de Toys präsentiert Objektlyrik in einem riesen Regal: "SCHMER-ZEN-TRUM"

25.2.-9.6.2015

Fotoausstellung "BROKEN BIKES" / Vernissage am 25.2. um 17 Uhr c/o Bau- und Liegenschaftsbetrieb, Eduard-Schulte-Str.1, 40225 Düsseldorf-Bilk (Nähe Merowinger Platz) / blb.13 (gemeinsam mit Jun Ho Cho, Malerei)

13.+14.9.2014

"ZUR GELDWÄSCHE BITTE HIER ENTLANG" - TOM DE TOYS präsentiert FOTOGRAFIE+INSTALLYRIK auf der Jahresausstellung "ABRECHNUNG" des Düsseldorfer Künstler e.V. im ehemaligen Finanzamt Nord, Roßstr.68, Düsseldorf / FB-EVENT-EINLADUNG

11.9.2014

Die Gruppe NOORDKAAP präsentiert zum 10-jährigen Jubiläum die Ausstellung "IT NEVER HAPPENED", auf deren Vernissage De Toys wieder die Eröffnungsrede performt... LOCATION: Dordrecht, Holland

5.9.2014

In der "connection spirit" Ausgabe 9-10/14 zum Thema "Advaita - die Lehrer und Lehren der Nondualität" erscheint ein Autorenportrait von De Toys mit den mystischen Hintergründen seiner Entwicklung zum Lyriker...

26.4.2014

Ab Mai ist die neue Ausgabe des Magazins CONNECTION SPIRIT zum Thema "Liebe/beziehungsweise" in esoterischen Fach- und Bahnhofsbuchhandlungen erhältlich, darin veröffentlicht mein Gedicht "ÜBERDU".

28.9.2013

100 THOUSAND POETS FOR CHANGE Lyrikperformance "DRE!FACHHELiX" @ Bauwagen der Demokratie in der Ddorfer Bachstraße 139a (gegenüber vom Flora-Park), außerdem live mit am Tisch: Tanja Brouwers (Prosa) & Pini Libra (Gitarre: Begleitung von De Toys)

3.2.2012

A VERY SPECIAL ART EXHIBITION "ON TOUR" IS OPENING ON FRIDAY FEBRUARY 3rd 2012 IN COLOGNE: "NOORDKAAP" ! i am holding the official opening speech as a couch performance starting 8 pm - the location is here: "JACK IN THE BOX", Vogelsangerstr. 231 (Köln-Ehrenfeld) - NICE TO MEET OLD FRIENDS AGAIN!

12.10.2011

Free Word Jam "ANTIVERTRAGSLITERATUR" ab 21 Uhr @ Rumbalotte: Subkommando für die freie Assoziation "floppy myriapoda" live RELEASE HEFT 18 Thema "Kinder, Küche, Knast" mit Sonderbeilage "lauter heiland" incl. Erstveröffentlichung des 82.E.S. "ÜBERLEBENDE"

30.09.2011

LYRIKMAIL schickt traditionell morgens früh diesmal als Nummer #2456 das 64.E.S.-Beispiel "EISZEITLOSE" per Email an seine Abonnenten...

08.03.2011

SCHILLINGBAR 21 Uhr / Lesung mit Free Word Jam und Antiprosa als Gast bei "4 im roten Kreis". Die Veranstaltung beginnt traditionell extrem pünktlich um 21 Uhr. / LOCATION: Ecke Weser- / Reuterstraße

 

 "1582 ist unser Kalender um 10 Tage gegenüber dem alten Julianischen korrigiert worden. (...) Damals hätte man nicht nur 10, sondern 12, besser noch 13 Tage überspringen müssen. Und trotzdem stimmten Kalender und astronomische Situation zueinander. (...) Eine Korrektur, die um zwei bis drei Tage danebenlag, wäre von höchster Brisanz. Denn jeder Korrekturtag steht für rund 133 Kalenderjahre, denn so lange dauert es, bis der Julianische Kalender wegen seiner unvollkommenen Schaltregel einen Tag hinter dem astronomischen Jahreslauf zurückbleibt. (...) Wenn zwischen Caesar und Gregor XIII., zwischen 45 v.Chr. und 1582 n.Chr., der Julianische Kalender nicht um ~12,7 Tage, sondern nur um 10 Tage zurückgeblieben war, dann müßten die fast 1627 Jahre um 2,7 mal 128 = ~345 Jahre gekürzt werden. (...) In der europäischen Geschichte bilden 7., 8. und 9. Jahrhundert einen künstlichen Zeitraum. Er enthält keine reale Geschichte, so daß er ersatzlos zu streichen ist und die Zeiten davor und danach direkt oder mit nur geringem Abstand aneinanderzufügen sind. Das fragliche Intervall ließe sich nach meinem derzeitigen Wissensstand exakt eingrenzen: Die fiktive, erfundene Zeit reicht von September 614 bis August 911." Heribert Illig: DAS ERFUNDENE MITTELALTER –

Die größte Zeitfälschung der Geschichte (1996)

 

Weitere Hörbeispiele:

www.DirekteDichtung.de

My father's homepage www.RuheEnergie.de about his book www.m0c2.de and his fanpages to follow:

G&GN CONTENT for Facebook, Twitter & other websites:

G&GN-INSTITUT - Das

Institut für Ganz & GarNix

seit 16.2.2011 zu Gast bei: