FAKTEN FAKTEN NIX ALS FAKTEN

Wappen des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen, Deutschland:
eingeführt am 5.2.1948, gesetzlich verankert am 10.3.1953

"Das Landeswappen zeigt in gespaltenem Schild vorne in grünem Feld einen linksschrägen silbernen Wellenbalken, hinten im roten Feld ein springendes silbernes Roß und unten in einer eingebogenen silbernen Spitze eine rote Rose mit goldenen Butzen und goldenen Kelchblättern."

 

Düsseldorfer Stadtwappen:

In silbernem (weißem) Schild einen aufgerichteten, doppelgeschwänzten, blaugekrönten und bewehrten Löwen mit einem gesenkten blauen Anker in den Pranken. Das ursprüngliche Wappen der Stadt Düsseldorf im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit war der Anker, wie er in einem Schlußstein der St. Lambertuskirche oder am Sakramentshäuschen von 1494 und im Chorgestühl von ca. 1500 zu erkennen ist. Der Anker weist auf die Verbindung der Düsseldorfer zum Rhein, zu Fischfang und Schifffahrt hin. Der Anker in den Pranken des Bergischen Löwen erscheint erstmals im Siegel des Schöffenkollegs von 1555, das vermutlich auf Anordnung des Landesherren gestaltet wurde. Dadurch wird deutlich, dass Düsseldorf zu Beginn des 16. Jahrhunderts Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Berg geworden war. Die älteste Abbildung des doppelschwänzigen Löwen finden wir auf einem Siegel des Grafen Adolf VI .von Berg vom 6. Juli 1308.

Vorweg: Köln...

nach Einwohnern die 4.größte, flächenmäßig die 3.größte Großstadt Deutschlands sowie die größte Stadt NRWs. Seit 2010 ist es die 4.Millionenstadt Deutschlands. 2000-jährige Geschichte

BIG FIVE

Die NRW-Landeshauptstadt DÜSSELDORF zählt neben Frankfurt a.M., Berlin, Hamburg und München zu den 5 wichtigsten, global stark verflochtenen Wirtschafts-, Verkehrs-, Kultur- und Politikzentren Deutschlands, den sogenannten "Big Five".

Ddorfer Oberbürgermeister

1984–1994: Klaus Bungert, SPD
1994–1999: Marie-Luise Smeets, SPD
1999–2008: Joachim Erwin, CDU
2008–2014: Dirk Elbers, CDU

 

Oberbürgermeister Dirk Elbers hat in der Sitzung des Stadtrates am 29.9.2011 den Haushaltsplanentwurf für das Jahr 2012 eingebracht. In seiner Rede, die die Überschrift "Der Mensch im Mittelpunkt" trägt, hat der Oberbürgermeister die Schwerpunkte des Haushalts 2012 erläutert. Der Etat der Landeshauptstadt Düsseldorf ist zum 13. Mal in Folge ausgeglichen. "Damit wird auch die seit mehr als vier Jahren bestehende Schuldenfreiheit erhalten, die für mich absolute Priorität hat. Die Schuldenfreiheit ist kein Selbstzweck, sie gibt uns die Kraft, die Stadt weiter zu gestalten, zum Wohl der Menschen, die in Düsseldorf leben", sagte OB Elbers: "Es ist ein ausgewogener Haushalt, der alle Bereiche berücksichtigt. Es gibt keine Streich- und Sparlisten. Es gibt aber Prioritätenlisten, die sich der Rat selbst gegeben hat und nun abgearbeitet werden." Bundespräsident Christian Wulff besucht Ddorf am 7.10. auf Einladung von OB Dirk Elbers.

Ddorfer Ausmaße

Höhe: 38m ü.NN
Fläche: 217,22 km²
Einwohner: 588.735 (31.12.2010)

Höchster Stand seit April 1982. Damals 587.191

Hauptstadt Berlin 2011 wie zuletzt 1995: 3.468.900

Nordrhein-Westfalen

17,8 Millionen Einwohner: bevölkerungsreichstes Land
34.080 km² Fläche: 4.größtes Land

grenzt im Norden und Nordosten an Niedersachsen,
im Südosten an Hessen,
im Süden an Rheinland-Pfalz,
im Westen an Belgien und die Niederlande.

1946 von britischer Besatzungsmacht errichtet aus
preußischer Provinz Westfalen & Nordteil preußischer Rheinprovinz
1947 um Land Lippe erweitert

Seit 1949 Land der Bundesrepublik Deutschland

 

FLÜSSE

~ Weser ~ Ems ~ Rhein ~ Ruhr ~ Rur ~ Sieg ~ Düssel ~

 

"NRW-TAG"-FEIER SEIT GRÜNDUNG 23.AUGUST 1946

Düsseldorf 2006
Bonn 2011 (zeitgleich zur Feier "Tag der Deutschen Einheit" 3.10.)
Detmold 2012

Der 60. Geburtstag Nordrhein–Westfalens wurde am 23.8.2006 mit einer Livesendung des Westdeutschen Rundfunks begangen. Dabei wurde das Lied für NRW uraufgeführt.

Ministerpräsidenten

 

1978-1998: Johannes Rau SPD
1998-2002: Wolfgang Clement SPD
2002-2002: Michael Vesper Grüne
2002-2005: Peer Steinbrück SPD
2005-2010: Jürgen Rüttgers CDU
seit 14.6.2010: Hannelore Kraft SPD
Kabinett Kraft führt eine Minderheitsregierung

Regierende Parteien: SPD und B'90/Grüne

 

Sitz der Staatskanzlei ist das Düsseldorfer Stadttor. Die Behörde der Ministerpräsidentin ist die Staatskanzlei. Hier laufen die Fäden der Regierungs- und Verwaltungsarbeit zusammen. Aufgabe der Staatskanzlei ist es, die Regierungschefin bei der Festlegung und Umsetzung der politischen Richtlinien sowie in ihrer Funktion als Repräsentantin des Landes zu unterstützen. Die Staatskanzlei ist in ständigem Kontakt mit den Ministerien und damit stets informiert über die Umsetzung der politischen Schwerpunktaufgaben in den Ressorts und der nachgeordneten Verwaltung.

181 LANDTAGSMITGLIEDER


Sitzverteilung 2011 im Landtag:
CDU 67
SPD 67
B'90/Grüne 23
FDP 13
Die Linke 11

Letzte Wahl: 9. Mai 2010
Nächste Wahl: planmäßig 2015

10 STADTBEZIRKE (49 STADTTEILE)

Stadtbezirk 1 mit den 6 Stadtteilen:
Altstadt / Carlstadt / Derendorf / Golzheim / Pempelfort / Stadtmitte

Stadtbezirk 2 mit den 3 Stadtteilen:
Düsseltal / Flingern-Nord / Flingern-Süd

Stadtbezirk 3 mit den 8 Stadtteilen:
Bilk / Flehe / Friedrichstadt / Hafen / Hamm / Oberbilk / Unterbilk / Volmerswerth

Stadtbezirk 4 mit den 4 Stadtteilen:
Heerdt / Lörick / Niederkassel / Oberkassel

Stadtbezirk 5 mit den 6 Stadtteilen
Angermund / Kaiserswerth / Kalkum / Lohausen / Stockum / Wittlaer

Stadtbezirk 6 mit den 4 Stadtteilen
Lichtenbroich / Mörsenbroich / Rath / Unterrath

Stadtbezirk 7 mit den 4 Stadtteilen
Gerresheim / Grafenberg / Hubbelrath / Ludenberg

Stadtbezirk 8 mit den 4 Stadtteilen
Eller / Lierenfeld / Unterbach / Vennhausen

Stadtbezirk 9 mit den 8 Stadtteilen
Benrath / Hassels / Himmelgeist / Holthausen / Itter / Reisholz / Urdenbach / Wersten

Stadtbezirk 10 mit den 2 Stadtteilen
Garath / Hellerhof

FAST 700 HEKTAR 22 PARKANLAGEN

Düsseldorf wird oftmals auch "Gartenstadt" genannt. Dieser charmante Beiname geht auf die Vielzahl qualitätsvoller Parkanlagen, Stadtplätze und die vielen Tausend Straßenbäume zurück. In 685 Hektar öffentlichen Grünflächen können sich die Bürger der Stadt erholen. 420 Spielplätze kommen noch hinzu. Anlage und Pflege öffentlicher Grünanlagen werden bis heute groß geschrieben und blicken auf eine Tradition zurück, die bis ins 18. Jahrhundert reicht. 22 großzügige Parkanlagen bilden eine "grüne Achse" quer durch Düsseldorf. Sie beginnt im Nordpark mit seinem Japanischen Garten, setzt sich fort über den Rheinpark und den Hofgarten und reicht durch den Südpark bis zum Fleher Wäldchen.

Alter Bilker Friedhof
Botanischer Garten
Elbroichpark
Florapark
Golzheimer Friedhof
Hofgarten
IHZ-Park
Kögraben
Lantz'scher Park
Nordpark / Japanischer Garten
Ostpark
Ständehausanlagen / Spee'scher Graben
Rheingärtchen
Rheinpark Bilk
Rheinpark Golzheim
Schlosspark Benrath
Schlosspark Eller
Schlosspark Garath
Schlosspark Mickeln
Südpark
Stadtwerkepark
Zoopark

FAST 300 HEKTAR 25 FRIEDHÖFE

Bei einem Blick auf das öffentliche Grün einer Stadt müssen auch die Friedhöfe – die letzten Gärten – erwähnt werden, die heute nicht nur als Begräbnisplatz, sondern auch für die "stille Erholung" und als Refugium für selten gewordene Tier- und Pflanzenarten große Bedeutung haben. 265 Hektar Friedhofsfläche gibt es zur Zeit in der Stadt. Älteste Anlage ist der 1804 eröffnete Golzheimer Friedhof, der heute eine öffentliche Grünanlage ist. Auf ihm sind viele Grabmale bedeutender Düsseldorfer erhalten, nach denen Plätze, Straße und Alleen in der Stadt benannt sind. Mit dem rasanten Bevölkerungswachstum der Stadt Ende des 19. Jahrhunderts wurden neue Friedhöfe in günstiger Zuordnung zu den neuen Wohngebieten erforderlich.

3 größten Friedhöfe (zusammen über 150 Hektar):
Nordfriedhof, Südfriedhof, Stoffeler Friedhof

Insgesamt 25 Friedhöfe befinden sich heute auf Düsseldorfer Stadtgebiet. Dazu zählen Anlagen von nur 0,3 Hektar Größe wie der Katholische Friedhof in Wittlaer und auch ausgedehnte wie der Nordfriedhof, der sogar größer als der Benrather Schlosspark ist.

GESCHICHTE

1.QUELLE: Die erste schriftliche Erwähnung fand der Ort im Jahre 1136. Die Stadtrechte erhielt Düsseldorf gut 150 Jahre später, in Folge einer Auseinandersetzung zwischen dem Grafen Adolf V. von Berg und dem Kölner Erzbischof. Die legendäre Schlacht von Worringen stand an der Wiege der Stadt, die in den darauffolgenden Jahrhunderten Residenzstadt wurde und wechselnde Herrschaften erlebte. Als Teil des Großherzogtums Berg kam Düsseldorf 1815 an Preußen. Einen beachtenswerten Aufschwung in der städtebaulichen Entwicklung vollzog sich in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Nach dem Zweiten Weltkrieg wählten viele Verwaltungen von Industrieunternehmen Düsseldorf als Standort, was der Stadt den Beinamen "Schreibtisch des Ruhrgebiets" einbrachte. Heute ist Düsseldorf mit seinen rund 580.000 Einwohnern nordrhein-westfälische Landeshauptstadt und zweitwichtigster Bankenplatz in Deutschland. Zahlreiche internationale Konzerne haben hier ihre europäische Zentrale und eine der größten japanischen Kolonien außerhalb Asiens ist hier zu finden.


2.QUELLE: Die heutige Großstadt Düsseldorf hat sich aus mehreren Siedlungskernen entwickelt. Düsseldorf selbst wird erstmals 1159 schriftlich erwähnt. Als die damals bescheidene Siedlung Düsseldorf 1288 an der Mündung des Flüsschens Düssel zur Stadt erhoben wurde, bestanden in ihrem Umfeld bereits mehrere, damals bedeutendere Siedlungskerne. So beginnt die geschriebene Geschichte des Düsseldorfer Stadtgebiets mit einer Klostergründung in Kaiserswerth um das Jahr 700. Vor etwa 100.000 bis 40.000 Jahren lebten im Düsseldorfer Raum Neandertaler. Namensgebend war der erste Fund im Jahr 1856 im Neandertal, etwa 4 km östlich des Stadtgebietes.

KOSMISCHE DIMENSION

Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun

(+ Eris & Pluto als Zwergplaneten)

 

Die Erde dichteste und 5.größte Planet unseres Sonnensystems.
Nach Merkur und Venus der sonnennächste.
Alter 4,6 Milliarden Jahre

4 Klimazonen:
Polarzone, Gemäßigte Zone, Subtropen, Tropen

Entfernung Sonne 150 Millionen Kilometern zur Erde. Innerhalb des Milchstraßensystems ist die Sonne ein "durchschnittlicher", zu den Gelben Zwergen gehöriger Stern.

Erde Durchmesser 12.756 km
Erdumfang 40.000 km

Erdmond Durchmesser 3476 km 5.größte Mond des Sonnensystems

Abstand Mond zur Erde 30 Erddurchmesser = 360.000 km

Äquator-Durchmesser Erde 11x geringer als Jupiters

Weitere Hörbeispiele:

www.DirekteDichtung.de

My father's homepage www.RuheEnergie.de about his book www.m0c2.de and his fanpages to follow:

G&GN CONTENT for Facebook, Twitter & other websites:

G&GN-INSTITUT - Das

Institut für Ganz & GarNix

seit 16.2.2011 zu Gast bei: