~ ~ ~ www.WELLNESSLYRIK.de ~ ~ ~

TEIL 2: "DEPRESSIV ERLEUCHTET"

Der zweite Teil der Wellnesslyrik erschien im März 2015 und besteht wieder aus Gedichten und Tagebuchnotizen der besonderen Art...

LIEFERBAR ÜBER AMAZON ODER DIREKT BEIM VERLAG BoD

 

Ein hartnäckiges Dogma der Spiriszene ist immer noch die Unvereinbarkeit von Erleuchtung mit psychischen Defiziten. Wer sich als erleuchtet oder erwacht bezeichnet, darf keine neurotischen Störungen aufweisen, sondern muß quasi ein Übermensch von unfehlbarer Heiligkeit sein. Jede "nervöse" Abweichung vom 100% entprojizierten Erleuchtungszustand führt zur Degradierung in der Hierarchie anerkannter Meister, denn nur wer "ganz frei" von neurotischen Mustern agiert und wahrnimmt, darf als Meister, Guru und Lehrer gelten, von dem man etwas lernen kann. Wer seelische Makel aufgrund seines normalmenschlichen biografischen Hintergrundes aufweist, hat angeblich keine echte Erleuchtung erfahren, ist also nicht wirklich aufgewacht, hat eben keinen mystischen Durchblick und darf die unendliche Liebe der göttlichen Leere nicht verkörpern. Eine ganze Szene lebt von diesem Dogma des übermenschlich Heiligen mit permanent zwanghaft essenziellem Röntgenblick! Das größte Tabu, mit dem sich die Esoteriker endlich auseinandersetzen müssen, sind die normalneurotischen Schattenseiten eines jeden Lehrers, der sein neurotisches Menschsein nicht verdrängt, sondern auf eine gesunde, tiefenentspannte Weise in sein heiliges Wissen integriert, so daß auch der Schatten leuchten kann. Das Akzeptieren, sanfte Auflösen und lebendige Integrieren traumatischer Anteile der Psyche in das Gesamtbefinden ist die therapeutische Voraussetzung zu einer viel ganzheitlicheren gurutauglichen Lehrerschaft, die sich dadurch allerdings in ihr Gegenteil verwandelt: wer sich selbst nicht mehr unter den moralischen Druck setzt, heilig zu sein, entledigt sich im selben Atemzug von dem Zwang, ein unfehlbarer Lehrer zu sein. Hier, in der Selbstehrlichkeit einer "erwachten Menschlichkeit" wird der Antiguru in der Seele geboren, der sich selbst als ewigen Schüler des Lebens betrachtet anstatt über den Zustand anderer spiritueller Sucher zu urteilen. Ein neues Kapitel der Spiriszene könnte jetzt aufgeschlagen werden, ein Kapitel, in dem sich Tiefenhumanisten aller Lager begegnen dürfen. Psychiater, Therapeuten, Weisheitslehrer – alle haben das Recht, nicht nur "wissend" zu sein sondern auch menschlich, neurotisch, ganz trivial von Projektionen heimgesucht. Von diesem Doppelzustand handelt auch wieder der zweite Teil der Wellnesslyrik mit dem Untertitel "DEPRESSIV ERLEUCHTET". Man wünscht sich nach der Lektüre, daß ein erleuchteter Antiguru auf einem Satsangsessel sitzt und verkündet: "Ich, der große Lehrer, bin heute zu depressiv, um von kosmischer LIEBE zu reden. Kommt morgen wieder oder feiert mit mir heute die todtraurige LANGEWEILE als ebenso gültigen Zustand!" Wir sind alle in jeder Verfassung erwacht, wenn wir es wollen, denn es gibt nur das Wachsein. Auch das Verpennt- und Verpeiltsein findet im Wachzustand statt. Das ist neu, das ist die Überwindung des Dogmas der heiligen Abspaltung. Das ist die transparadoxe Weisheit der ganzen Medaille mit beiden Seiten. Der neue Mensch ist erleuchtet UND depressiv, er ist ein ganzer Mensch mit allen Seiten und Sinnen. Das ganze pralle Leben seiner Seele ist in ihm erwacht und darf endlich tabulos kommuniziert werden. Engel und Monster vereint in einer Brust. Heiliges Leersein passiert parallel zu neurotischem Abgelenktsein, die Mitte ist überall spürbar...

I N H A L T

01) 1.4.2010
ÜBERSCHWÄ(N/T)-Zen

02) 21.4.+2.6.+24.6.2010
MEIN JAHR IN DER NIEMANDSLYRIK

03) 22.3.2011
GRÖßEN(W)AHNSINNIGES GEDICHT
GEGEN DEN INNEREN KRIEG

04) 2.4.2011
ERKLÄRUNGSLOSE

05) 29.5.2011
ÜBERECKE 1

06) 22.9.2011
BEWUßTSEINSDUSCHE OHNE WASSER

07) 8.+10.1.2012
ZEUGEN DES URKNALLS

08) 19.1.2012
FAKEBOOM
(DIE ARBEIT RUFT)

09) 26.9.+11./12.10.2012
ELEKTRISCHER ÜBERFLUSS
(VOLLSTRÄCKUNGSANKÜNDIGUNG)

10) 4.2.2013
ENTROPISCHE EUTOPIE
(KRITIK DER STAUBTROCKENEN BANALITÄT)

11) 4.4.2013
MONOPOLIZISTEN
(PSYCHOANALYTISCHE DEKONSTRUKTION)

12) 3.6.2013
URGEDULD

13) 24.6.2013
KYBERNETISCHES KARUSSELL

14) 3.7.2013
NEUROALCHEMISCHER ÜBERGANGSSPUK
(AUTOPSIE VON MONSTERN & ENGELN)

15) 16.12.2013
ARBEITSTEILUNG

16) 29.12.2013
DEPRESSi!ON
(KÜNSTLICHES KLIMA)

17) 15.6.2014
PERPETUUM POEMILE

18) 20.8.2014
ANTIROMAN

19) 1.10.2014
ÜBERSCHUßß

20) 1.2.2015
WÜRGLICHKEIT



Weitere Hörbeispiele:

www.DirekteDichtung.de

My father's homepage www.RuheEnergie.de about his book www.m0c2.de and his fanpages to follow:

G&GN CONTENT for Facebook, Twitter & other websites:

G&GN-INSTITUT - Das

Institut für Ganz & GarNix

seit 16.2.2011 zu Gast bei: